RÜCKFÜHRUNGEN &
Sie sind hier: Startseite » Ausbildung » Themen

Themen der Reinkarnationstherapie Ausbildung

Äskulapstab, Symbol aufsteigender Lebensenergie

Die Themen im Ausbildungskurs

werden von Körper, Seele und Geist bestimmt. Denn in diesen drei Bereichen, aus denen sich alles zusammensetzt, entstammen die Probleme und Bedürfnisse der Menschen, die uns um Hilfe aufsuchen. Bei Klienten mit vorwiegend körperlichen Beschwerden können wir seelische Hintergründe schnell aufdecken und sie so einer Heilung zugänglich machen. Gefühlsbetonte Klienten haben oft Beziehungsprobleme. Über die Bilder in der Reinkarnationstherapie tauchen wir tief in unbewußtere Gefühlswelten ein und können dort Klärungen herbeiführen. Männer denken oft in Leistungskategorien. Über Gespräche und Hinterfragen von Weltbildern vor und nach der eigentlichen Sitzung sprechen wir auch eine mentale Ebene an und machen zB. deutlich, daß Leistung nicht unbedingt dazu führt, daß man dafür geliebt wird. Natürlich wird in der Praxis immer eine Kombination verschiedener Problemstellungen auf den Reinkarnationstherapeuten zukommen.

Themenliste Reinkarnationstherapie Ausbildung

Reinkarnationstherapie dient der Entwicklung

  • Wie und warum setzen wir frühere Leben in der Reinkarnationstherapie ein?
  • Wann setzen wir Trance-Technik und wann Rebirthing in Rückführungen ein?
  • Nach welchem Setting ist eine Sitzung mit Reinkarnationstherapie aufgebaut?
  • Erlernen der Dialogtechnik beim Führen von Klienten in den Bildern.
  • Welche Formen des Abwehrverhaltens kommen bei Klienten vor und wie gehen wir damit zum?
  • Umgang des Reinkarnationstherapeuten mit Übertragung und Gegenübertragung.
  • Inwiefern fördert Reinkarnationstherapie Entwicklung - und wohin?

Weitere Themen Reinkarnationstherapie Ausbildung:

  • Inwiefern gilt das universelle Gesetz "Umwelt als Spiegel" auch für die Therapiesituation?
  • Wie lernen unsere Klienten, ihre Projektionen zu durchschauen und sie zu sich zurückzunehmen?
  • Was hat es mit dem Schatten auf sich und wie können wir ihn verwandeln?
  • Was ist feinstoffliche Energie und wie geht unser Klient damit um? schwarze und weiße Magie.
  • Was tun bei Besetzungen, welche eigenen Schutzmaßnahmen sind empfehlenswert?
  • Umgang mit Notfällen und bei welchen Klienten ist Reinkarnationstherapie nicht anzuwenden?
  • Begleitende Maßnahmen während der Therapiezeit. Tagebuch? Fasten? Samadhi-Tank?
  • Interpretation von Symbolen, Therapiebildern und Deutung von Krankheitsbildern.
  • Möglichkeiten der Arbeit mit Geistiger Welt. Wie kann sie dem Klienten dienen?
  • Einsatz Morphischer Felder, Umgang mit Wahrscheinlichkeitsebenen und Figurenwechsel.
  • Grundlagen einer esoterischen, spirituellen Weltsicht und den damit verbundenen Weltbildern.
  • Reihenfolge der Themen der Rückführungen hin zu einer ReinkarnationsTHERAPIE?
  • Welche Therapieziele verfolgt Reinkarnationstherapie grundsätzlich und individuell?
  • Wie erkennen wir über analoges Denken Archetypen der Seele? Welche Rolle spielt Astrologie?
  • Gefahren von Reinkarnationstherapie und Chancen zum Heil. Was ist die Wirklichkeit?
  • Warum kann Reinkarnationstherapie so erfolgreich sein? Wann ist Hopfen und Malz verloren?
  • Wie findet Reinkarnationstherapie auch bei anderen Therapietechniken sinnvollen Einsatz?
  • Für wen und welche Probleme ist Reinkarnationstherapie gut geeignet? Wann eher nicht?
  • Welche besonderen Eigenschaften gilt es als Reinkarnationstherapeut besonders zu fördern?
  • Finden sich in früheren Leben Ursachen für heutige Probleme und wie ist das mit dem Karma?
  • Entwicklung von Seelen über Inkarnationen. Das Zuckerhutmodell.
  • Wie finden unsere Klienten und letztlich wir selbst zur eigenen Bestimmung und was hindert?